Warum und Wie man Geschäft in Japan machen sollte 2018-10-16T06:49:37+00:00

Warum Sie in Betracht ziehen sollten, in Japan Geschäft aufzubauen

Wenn man Firmen fragt, warum Sie kein Geschäft in Japan haben, ist eine häufige Antwort das geringe Wirtschaftswachstum – typischerweise gemessen am gesamt-BIP von Japan. Jedoch sollte man berücksichtigen, dass das gesamt-BIP eine sehr hoch-aggregierte Zahl ist, die über viele Märkte und Industrien mittelt. Zudem ist, wenn man einen neuen Markt betritt, das Wachstum des Gesamtmarktes nicht so relevant wie das Wachstum im Marktanteil. Zugegebenermaßen braucht der Geschäftsaufbau in Japan mehr Zeit als in allen anderen Märkten, allerdings baut man damit langfristige Geschäftsbeziehungen auf, die nicht opportunistisch wieder aufgegeben werden. Und wenn man ein wenig in die Details schaut, findet man

  • Viele Märkte mit erwartetem Wachstum über 3%, wie z.B. Gesundheitswesen und Medizintechnik, Kosmetik, Automatisierung, etc.

  • Einen sehr großer Markt – Japan ist nach wie vor die dritt-größte Weltwirtschaft – mit zahlungskräftigen Konsumenten

  • Weltweit führende Technologieentwicklungen in vielen Gebieten

Daher, wenn Sie qualitativ hochwertige, innovative Produkte haben, sollten Sie Japan auf jeden Fall in Betracht ziehen

Warum Sie in Betracht ziehen sollten, in Japan Geschäft aufzubauen

Wenn man Firmen fragt, warum Sie kein Geschäft in Japan haben, ist eine häufige Antwort das geringe Wirtschaftswachstum – typischerweise gemessen am gesamt-BIP von Japan. Jedoch sollte man berücksichtigen, dass das gesamt-BIP eine sehr hoch-aggregierte Zahl ist, die über viele Märkte und Industrien mittelt. Zudem ist, wenn man einen neuen Markt betritt, das Wachstum des Gesamtmarktes nicht so relevant wie das Wachstum im Marktanteil. Zugegebenermaßen braucht der Geschäftsaufbau in Japan mehr Zeit als in allen anderen Märkten, allerdings baut man damit langfristige Geschäftsbeziehungen auf, die nicht opportunistisch wieder aufgegeben werden. Und wenn man ein wenig in die Details schaut, findet man:

  • Viele Märkte mit erwartetem Wachstum über 3%, wie z.B. Gesundheitswesen und Medizintechnik, Kosmetik, Automatisierung, etc.

  • Einen sehr großer Markt – Japan ist nach wie vor die dritt-größte Weltwirtschaft – mit zahlungskräftigen Konsumenten

  • Weltweit führende Technologieentwicklungen in vielen Gebieten

Daher, wenn Sie qualitativ hochwertige, innovative Produkte haben, sollten Sie Japan auf jeden Fall in Betracht ziehen!

Wie baut man Geschäft in Japan auf?

Japan ist ein einzigartiges Land mit einer besonderen Kultur und Geschäftsgepflogenheiten, die es von seinen asiatischen Nachbarn als auch dem Rest der Welt unterscheidet. Es gibt grundsätzlich viele Möglichkeiten, Geschäft in Japan aufzubauen, die auch davon abhängen, welcher Art die Geschäftstätigkeit ist, also ob es sich um Einzelhandel, Konsumgüter oder B2B handelt. Allen gemein ist, dass sie, um in Japan erfolgreich zu sein, eine eigene Vorgehensweise benötigen. Das sich San-Ten Consulting auf das B2B Geschäft mit technischen Produkten spezialisiert hat, würden wir immer empfehlen,

Es ist extrem schwierig ein “me-too” Produkt in Japan zu verkaufen, insbesondere wenn es schon auf dem Markt zu haben ist. Japanische Kunden werden nicht von einem neuen Lieferant kaufen, nur weil er ein wenig billiger ist. San-Ten Consulting wird Ihnen daher in den meisten Fällen empfehlen, mit einem neuen, innovativen Produkt in den Markt einzutreten.

Im Gegensatz zu vielen (westlichen) Ländern, verstehen sich Distributoren in Japan als Teil des Einkäufers, nicht des Verkäufers. Wenn es sich um ein neues Produkt handelt ist zudem F&E der vermutlich beste Bereich zur Kontaktaufnahme, und nicht der Einkauf – und viele Sales Manager haben dort keine Kontakte. San-Ten Consulting unterstützt Sie dabei, Ihre potenziellen Käufer direkt und wo immer möglich im F&E oder Business Development Bereich anzusprechen – falls gewünscht auch anonym.

Viele ausländische Firmen kommen leider mit einer völlig unrealistischen Zeitvorstellung von wenigen Monaten für die ersten Verkäufe nach Japan. Da der Aufbau einer Beziehung entscheidend für den Geschäftserfolg in Japan ist, sind ein Jahr oder mehr ein realistischer Zeithorizont. San-Ten Consulting hilft Ihnen dabei, die Kontakte langsam und so aufzubauen, dass sich die japanischen Firmen nicht unter Druck gesetzt fühlen. Zudem helfen wir Ihnen, die Verbindung mit langfristiger Perspektive zu pflegen und die Kommunikation zwischen Ihnen und den Partnern reibungslos und mit dem richtigen Verständnis zu gestalten. Um die Kosten niedrig zu halten bieten wir Pakete mit langer Laufzeit an, die Ihr Budget nicht strapazieren.

Um die beste Möglichkeit für Ihren Geschäftsaufbau in Japan zu finden, empfehlen wir unser JUMP Assessment: Ein Tag, fester Preis und keine weiteren Verpflichtungen. Und am sprichwörtlichen „Ende des Tages“ kennen Sie Ihre Möglichkeiten.

Wie baut man Geschäft in Japan auf?

Japan ist ein einzigartiges Land mit einer besonderen Kultur und Geschäftsgepflogenheiten, die es von seinen asiatischen Nachbarn als auch dem Rest der Welt unterscheidet. Es gibt grundsätzlich viele Möglichkeiten, Geschäft in Japan aufzubauen, die auch davon abhängen, welcher Art die Geschäftstätigkeit ist, also ob es sich um Einzelhandel, Konsumgüter oder B2B handelt. Allen gemein ist, dass sie, um in Japan erfolgreich zu sein, eine eigene Vorgehensweise benötigen. Das sich San-Ten Consulting auf das B2B Geschäft mit technischen Produkten spezialisiert hat, würden wir immer empfehlen,

Es ist extrem schwierig ein “me-too” Produkt in Japan zu verkaufen, insbesondere wenn es schon auf dem Markt zu haben ist. Japanische Kunden werden nicht von einem neuen Lieferant kaufen, nur weil er ein wenig billiger ist. San-Ten Consulting wird Ihnen daher in den meisten Fällen empfehlen, mit einem neuen, innovativen Produkt in den Markt einzutreten.

Im Gegensatz zu vielen (westlichen) Ländern, verstehen sich Distributoren in Japan als Teil des Einkäufers, nicht des Verkäufers. Wenn es sich um ein neues Produkt handelt ist zudem F&E der vermutlich beste Bereich zur Kontaktaufnahme, und nicht der Einkauf – und viele Sales Manager haben dort keine Kontakte. San-Ten Consulting unterstützt Sie dabei, Ihre potenziellen Käufer direkt und wo immer möglich im F&E oder Business Development Bereich anzusprechen – falls gewünscht auch anonym.

Viele ausländische Firmen kommen leider mit einer völlig unrealistischen Zeitvorstellung von wenigen Monaten für die ersten Verkäufe nach Japan. Da der Aufbau einer Beziehung entscheidend für den Geschäftserfolg in Japan ist, sind ein Jahr oder mehr ein realistischer Zeithorizont. San-Ten Consulting hilft Ihnen dabei, die Kontakte langsam und so aufzubauen, dass sich die japanischen Firmen nicht unter Druck gesetzt fühlen. Zudem helfen wir Ihnen, die Verbindung mit langfristiger Perspektive zu pflegen und die Kommunikation zwischen Ihnen und den Partnern reibungslos und mit dem richtigen Verständnis zu gestalten. Um die Kosten niedrig zu halten bieten wir Pakete mit langer Laufzeit an, die Ihr Budget nicht strapazieren.

Um die beste Möglichkeit für Ihren Geschäftsaufbau in Japan zu finden, empfehlen wir unser JUMP Assessment: Ein Tag, fester Preis und keine weiteren Verpflichtungen. Und am sprichwörtlichen „Ende des Tages“ kennen Sie Ihre Möglichkeiten.